Home > Berichte >  Bericht Workingtest 25. August 2013

Homepage Mail an Webmaster



Schnuppern im Forst 2013

Mal wieder rufe ich die Wetterprognose auf, aber es hilft nichts, an dem angekündigten Regen wird sich nichts mehr ändern! Es wird an diesem Sonntag – den 25. August 2013 – den ganzen Tag durchgehend schütten.

Zumindest ist es warm und wir sind Hundeleute und nicht aus Zucker. Und schließlich stehen die Hunde im Vordergrund – für DIE ist der Regen auf alle Fälle besser wie Hitze, die es in den vergangenen Jahren auch schon oft gegeben hat.

Dieser schöne, kleine Schnupper–Workingtest in Sulzbach–Rosenberg hat inzwischen Tradition. Schon manches mal war ich dabei – mal als Starter, mal als Zuschauer und jedes Mal bin ich lächelnd und zufrieden nach einem tollen Tag unter lieben Menschen nach Hause gefahren.

Andreas und Carmen Sellmer haben alles super organisiert.

Treffpunkt ist im Suchenlokal und nachdem alle Starter registriert, die Richter Petra und Achim Beringer begrüßt und einige wichtige und aufmunternde Worte gesprochen sind – geht es auf ins Revier.

Das ist eine der absoluten Besonderheiten dieses Workingtests: Der Revierinhaber erlaubt, dass ALLE bis direkt zum Gelände mit dem Auto fahren dürfen! Einfach mal ein DANKE dafür! Und ich hoffe, wir haben uns auch dieses Jahr so gut benommen, dass weitere Starter nächstes Jahr wieder kommen dürfen!

Vormittags finden zwei Aufgaben und nachmittags drei statt – dazwischen ist Mittagspause. Damit auch wirklich gegrillt werden kann, werden noch schnell große Zelte organisiert und so ist die Pause sehr gemütlich, lecker und lustig! Gespräche über die grünen Stückchen im Kuchen erheitern die durchnässten Gemüter – es ist aber nur Zucchini, macht wunderbar saftig und schmeckt im Kuchen echt gut.

Die Aufgaben selbst gefallen mir ausgesprochen gut. Wie Petra selbst sagte: auf A-Niveau, aber immer so gestaltet, dass jeder Hund zum Erfolg geführt werden kann. Und so aufgebaut, dass ein junger Hund mit Aha–Effekt aus der Aufgabe geht und was gelernt hat. Alles im Wald und ein schöner Mix aus (Memory)–Markierungen, Steadyness, Vertrauen und Suche. Zu jeder Aufgabe gibt es viele nützliche Tipps, Erklärungen und falls nötig Hilfestellungen um den Hund zum Erfolg zu führen.

Nachdem alle fertig sind geht es zurück ins Suchenlokal, wo sich die lustigen Gespräche fort setzen und die Zeit bis zur Auswertung zügig vergeht. Ganz in der Tradition dieses Workingtests gibt es keine Platzierungen, nur Prädikate.

Diese sind folgendermaßen ausgefallen:

Von 30 gemeldeten Teilnehmern sind 28 angetreten. Davon wurde je

2 x Vorzüglich

12 Sehr gut

1 x gut

und somit 13 x "teilgenommen" vergeben.

Ganz besonders freut mich natürlich, dass meine kleine Choice als einer der jüngeren Hunde ein "Vorzüglich" erhalten hat, in allen Aufgaben. Sie war wirklich brav und entspannt, wodurch so ein Tag gleich noch schöner wird.

Echt schade, dass ich nächstes Jahr keinen jungen Hund zum starten haben werde – aber vielleicht komme ich einfach so!

Veronika Buckel mit Golden Hündin "Wake UP´s And Fire First Choice"