Home > Berichte > Langschleppenprüfung 22. April 2012

Homepage Mail an Webmaster



800m Langschleppenprüfung beim JGV Niederbayern-Rottal e.V.


Am Sonntag, den 22.04.2012, hatte der JGV Niederbayern-Rottal e.V. zur Langschleppenprüfung eingeladen. Treffpunkt war um 8 Uhr in Wiesenfelden. Hier waren teilweise noch recht müde Gesichter anzutreffen, aber das sollte sich bald ändern. Nach der offiziellen Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Manfred Graßl und einen kurzen Abriss über den geplanten Ablauf des Tages, verlegten die Teilnehmer zum Sammelplatz in der Nähe der Prüfungsgebiete. Hier war eine Verpflegungsstation aufgebaut worden, an der sich die Hundeführer bis zu ihrer Prüfung mit Essen und Trinken stärken und miteinander Fachsimpeln und Erfahrungen austauschen konnten. Immer zwei Prüflinge und die Prüfer machten sich auf den Weg in die verschiedenen Prüfungsgebiete.

Vor Ort hieß es nun für Manfred Graßl Schleppen ziehen. Er war an diesem Tag ein viel beschäftigter Mann. Bis auf die eine Schleppe für seine eigene Prüfung, wurden alle anderen von ihm selbst gezogen. Was an diesem Tag bestimmt nicht immer schön war. Der April machte seinem Ruf an diesem Tag alle Ehre. Bei mäßigen Temperaturen, Regen, Hagel und Wind im Wechsel, hatte auch so mancher Prüfling seine Freude.

Schleppe gezogen! Stück liegt!

Nun ging es für die Hundeführer an das Ansetzen ihres Hundes.

Es sind nur wenige Meter, in denen man seinem Hund noch helfen kann. Dann muss er selbstständig arbeiten.

Der Schleppe über die 800 Meter folgen.

Das Stück Wild finden, aufnehmen und zurückbringen. Bange Minuten des Wartens für die Hundeführer. Ist mein Hund noch auf der Schleppe?

Wurde er von etwas anderem abgelenkt?

Machen ihm irgendwelche Hindernisse Probleme?

Wenn dann der Funkspruch kam. Hund hat aufgenommen und ist auf dem Rückweg, dann war man zumindest schon mal ein wenig entspannter, aber das Warten war ja immer noch nicht zu Ende.

Aber dann: Der Hund kommt in Sichtweite, hat das Stück im Fang und steuert, im besten Fall dem Verlauf der Schleppe folgend, auf seinen Führer zu.

Der Hund sitzt vor!

Wild ausnehmen!

Puuhh geschafft!


Es dauerte bis in den späten Nachmittag bis alle 12 Teams mit den Prüfungen durch waren. Davon sind 10 Teams Mitglieder des DRC.


Wir gratulieren folgenden Teilnehmers zur bestanden Prüfung:

- Manfred Graßl mit E.T. Hunter von Heveser Hoff (LR/R)

- Andrea Nagel mit Cartouche of Golden Acanthus (GR/R)

- Ute Nagl mit Foxgrove´s Moonlight Gunner (NSDTR/R)

- Anita Hils mit Silent Worker´s Banu (LR/H)

- Dr. Carmen Sellmer mit Magic Golden Racy-Ronco (GR/R)

- Bernd Lanzl mit Eyota von der Wegwarte (LR/H)

- Henrike Seeser mit Annie von den Hederauen (LR/H)

- Markus Schedel mit Flatgold´s All Orangina (FCR/H)

- Koch Renate mit Flatgold´s along comes Kayleigh (FCR/H)


Ein großer Dank gilt auch den Richtern:

Prüfungsleitung:

Simon Gerbel (Prüfungsleitung und Ehrenvorsitzender JGV)

Prüfer:

Manfred Graßl

Monika Haberzeth

Dr. Andreas Sellmer



Eine gute Woche später ging es bei Wiesenfelden auch gleich weiter.

Die 1200 m Langschleppenprüfung stand auf der Tagesordnung. Und so traf man sich am 01. Mai 2012 um auch diese Hürde zu meistern.

Bei schönem Wetter ging es wieder früh Morgens los um nicht mit den Hunden in der größten Hitze arbeiten zu müssen. Für diesen Tag waren 9 Teams gemeldet.


Zur bestandenen Prüfung dürfen wir folgenden Hundeführern und vor allem ihren Hunden gratulieren.

- Manfred Graßl mit E.T. Hunter von Heveser Hoff (LR/R)

- Monika Haberzeth mit Enya Golden Sunshine v. Abensberg-Traun (GR/H)

- Sonja Graf mit Magic Golden Quirina-Quilla (GR/H)

- Dr. Andreas Sellmer mit It´s me, Irresistible of Cadillac (GR/R)


An dieser Stelle möchten wir uns auch bei den Richtern über die 1200m Langschleppe bedanken.

Prüfungsleitung:

Thiemo Ammering (Prüfungsleiter 1200m)

Prüfer:

Simon Gerbel (Ehrenvorsitzender JGV Niederbayern-Rottal e. V.)

Manfred Graßl (1.Vorsitzender JGV Niederbayern-Rottal e.V.)

Max Bornschlegl


Ein weiterer großer Dank geht an Manfred Graßl, für die gute Organisation, durch die ein reibungsloser Ablauf der Prüfungen möglich war. Sowie allen fleißigen Helfern, die mit zum Gelingen dieser Veranstaltung beigetragen haben. Und nochmals geht ein ganz herzlicher Dank an Manfred Graßl, der für diese beiden Prüfungen sein Revier zur Verfügung gestellt hat.

Wieder einmal geht ein schöner Tag beim JGV Niederbayern- Rottal e.V. zu Ende. Auch wenn nicht jeder das erreicht hat, was er sich gewünscht hätte. Man ist sicher eine Erfahrung reicher geworden und kann, ob bestanden oder nicht, sicher etwas Lehrreiches mitnehmen. Hunde sind eben keine Maschinen und können auch mal Pech oder einfach einen schlechten Tag haben.

Ihre Aufgabe erfüllen wollten Sie jedoch alle.

Mir haben die zwei Tage bei Wiesenfelden sehr gut gefallen. Darum möchte diesen Bericht mit den Worten von Paulchen Panther beenden: „Heute ist nicht alle Tage, ich komm wieder, keine Frage!”

Mein ganz persönlicher Dank geht an dieser Stelle noch an Monika Haberzeth. Ich möchte mich hiermit bei Ihr für die tatkräftige Unterstützung bei der Ausbildung meiner Hündin und für die Geduld die Sie mit uns beiden hat, ganz herzlich bedanken!

Bernd Lanzl mit Eyota von der Wegwarte „Enya”